"Gemeinsam sind wir stark!" - Die Zusammenarbeit mit den Eltern

Vertrauen zwischen Eltern und Erzieherin, gegenseitiges Verständnis, Wertschätzung und Anerkennung, sind die Basis für die pädagogische Arbeit mit dem Kind.

Wir sind eine familienergänzende Einrichtung, die den Austausch mit den Eltern über die Entwicklung des Kindes für eine qualitativ gute Arbeit benötigt.
Die Meinung unserer Eltern ist uns wichtig, deshalb wünschen wir Mitarbeiterinnen uns "Erziehungspartnerschaften" mit ihnen.
Hierbei ist es für das Team normal, dass es im täglichen Miteinander auch einmal zu unterschiedlichen Meinungen kommen kann.
Deshalb gibt es in unserer Einrichtung einen "roten Faden" (Beschwerdemanagement), wenn im Umgang miteinander einmal etwas nicht zufriedenstellend verlaufen ist.

In unserem Alltag sowie unseren Angeboten berücksichtigen wir die Bedürfnisse sowie die Lebenssituationen der Familien.
In guter Abstimmung mit den Eltern begleiten wir das Kind während seiner Kitazeit.

Wir bieten Eltern Hilfen an und beraten sie bei Fragen zur Entwicklung und Erziehung des Kindes.
Als Grundlage für Elterngespräche dienen unsere Beobachtungsbögen, die zweimal jährlich für jedes Kind angefertigt werden und gegebenenfalls spezielle Beobachtungsbögen, die eingesetzt werden, um bestimmte Verhaltensweisen näher, bzw. differenzierter zu betrachten und zu beschreiben.

Wir machen Eltern unsere Ziele, Inhalte und Methoden transparent und sprechen über die gegenseitigen Erwartungen.
Einen praktischen Einblick in unsere Arbeit erhalten Eltern bei Hospitationen, die wir nach Absprache gern ermöglichen.


Während der Vormittage einer Woche findet eine Elternteil-Kind-Aktion statt. Wir gestalten Osternester in Hasen- oder Schafform! (Projekt: "Vierbeiner!")

Für die Planung und Durchführung von gemeinsamen Projekten und Aktionen können sich Eltern mit Ideen, Themen und Talenten in unseren pädagogischen Alltag einbringen, ebenso in die Weiterentwicklung unserer Konzeption.
Wir freuen uns, wenn Eltern sich in "Planungs- und Organisationsteams" zusammenfinden, um uns bei Veranstaltungen zu unterstützen, bzw. um uns zu entlasten.
Auch hier ist ein stetiger Informationsaustausch für ein gutes Gelingen des Vorhabens notwendig.


Engagierte Eltern präsentieren zum Sommerfest das Theaterstück "Die Königin der Farben"! (Projekt: "Wieviel Farben hat der Regenbogen?")

Folgende Angebote gehören für uns zu einem guten "Service-Paket":


Vater-Kind-Aktion am Samstagvormittag! Gemeinsam wird eine "Was-lebt-im-Meer?-Laterne" gestaltet. Natürlich gibt es bei den Vätern auch Meerjungfrauen. (Projekt: "Die Schöpfungsgeschichte!")


Nach getaner Arbeit gibt es selbstverständlich ein gemütliches zweites Frühstück!


Frau Möbius und Frau Stolze präsentieren in der Boyens-Scheller-Buchhandlung in Heide, während einer Abendveranstaltung extra für die Kita-Eltern, ansprechende Kinder- und Erwachsenenlektüre.

Zu Beginn des neuen Kindergartenjahres wählen die Eltern aus der Gesamtelternschaft zwei ElternvertreterInnen, die die Anliegen der Eltern gegenüber den Mitarbeitenden und der Kirchengemeinde als Trägerin, sowie den drei Gemeinden vertreten.
Die ElternvertreterInnen sind Mitglieder des Kitabeirates, der an wesentlichen inhaltlichen und organisatorischen Entscheidungen der Kita zu beteiligen ist und der, zwecks guter Vernetzung, stets gemeinsam mit dem Kita-Ausschuss tagt.

Grundlegend für unsere Zusammenarbeit mit den Eltern sind das Kindertagesstättengesetz mit seinen Ausführungen in den §§ 16, 17 und 18.