"Gemeinsam Hand-in-Hand!" - Die Teamarbeit in der Einrichtung

Seitens der Kirchengemeinde gibt es Arbeitsplatz - und Stellenbeschreibungen für die Mitarbeitenden, welche die Grundlagen für die persönliche Arbeit sowie die Zusammenarbeit in der Kita formulieren.
Desweiteren haben die pädagogischen Fachkräfte mit der Trägerin in den erarbeiteten QM-Standards alle Arbeitsabläufe und die entsprechenden Vorgehensweisen festgeschrieben.

Für eine gute Zusammenarbeit in der Einrichtung sind uns folgende Eigenschaften der Teamarbeit besonders wertvoll:

Morgens, vor Kitabeginn, erfolgt in der Einrichtung ein kurzer Austausch über einzelne Kinder und organisatorische Dinge.

Einmal wöchentlich gibt es in unserer Kindertagesstätte eine Dienstbesprechung, auf der anstehende Aktivitäten und Anliegen besprochen, durchgeplant und organisiert werden. Zuständigkeiten werden delegiert und alle Arbeitsergebnisse schriftlich festgehalten.
Die DB-Protokolle werden von den Mitarbeitenden unterschrieben.
Der Protokollordner ist für alle Mitarbeitenden im Büro zugänglich.

Monatlich trifft sich die Leiterin mit dem Gemeindepastor, um Informationen auszutauschen, Projekte zu planen und um Kita- und Trägerbelange zu diskutieren.

Bei Bedarf treffen sich die Leiterinnen beider Kindertagesstätten unserer Ev. - Luth. Sankt-Martins-Kirchengemeinde, um die alle gleichermaßen betreffenden Angelegenheiten abzuklären und somit eine bestmögliche Abstimmung zu bewirken.
Hierbei kommen gegebenenfalls Kirchenratsmitglieder mit hinzu, um die direkte Vernetzung und gewünschte Transparenz zwischen den pädagogischen Einrichtungen und der Trägerin zu gewährleisten.